Die Kur - Kraft für Körper, Seele und den Alltag

Suche
Close this search box.

DATENBANK KURMEDIZIN

Wie funktioniert die Datenbank Kurmedizin?

Im folgenden Kurzvideo begrüßt sie Prof. Dr. Wolfgang Marktl persönlich. Er zeigt Ihnen an einem ausgewählten Beispiel, wie Sie und Ihr Betrieb von der Datenbank Kurmedizin profitieren können!

Es gibt einen beeindruckenden Pool von wissenschaftlichen Studien zur balneologischen Schwerpunktforschung. Allerdings wurden diese Beiträge verstreut veröffentlicht und sind nur schwer aufzuspüren. Die Datenbank Kurmedizin versammelt die wichtigsten Studien seit 1970, von anerkannten Kurmedizinern qualitätsgeprüft, und macht sie unter praxisrelevanten Kategorien zugänglich.

Ihr Benefit durch die Datenbank Kurmedizin:

  • Relevante Studien für die kurärztlichen Bereich sofort griffbereit
  • Absicherung von Marketingmaßnahme im Bereich Kur oder medical wellness durch wissenschaftliche Forschung
  • Tragfähige Daten für Kuranstalten zur Schwerpunktbildung und Formulierung von Kundenbenefits
  • Inspiration für die weitere Zusammenarbeit von Kuranstalten und Hotels mit Forschungseinrichtungen, um zukünftige Studien zu initiieren

1991, CO2-induced acral blood flow and the oxygen partial pressure in arterial occlusive disease

Hartmann B, Drews B, Bassenge E

Dtsch Med Wochenschr. 1991 Oct 25;116(43):1617-21

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1935632

2011, Effect of immersion in CO2-enriched water on free radical release and total antioxidant status in peripheral arterial occlusive disease

Giada Dogliotti , Emanuela Galliera , Eugenio Iorio , Mario De Bernardi di Valserra , Umberto Solimene, Massimiliano Marco Corsi

Int Angiol, 2011 Feb;30(1):12-7.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21248668/

2009, Carbon dioxide therapy increases capillary formation on random pedicled skin flaps in the rat

Ahmet Sönmez, Meral Yaman, Özben Yalçın, Burak Ersoy, Merdan Serin, Aydin Sav

Journal of Plastic, Reconstructive & Aesthetic Surgery, Volume 62, Issue 7, July 2009, Pages 236-237

DOI: 10.1016/j.bjps.2009.01.067

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19362526/

2015, Percutaneous carbon dioxide mist treatment has protective effects in experimental myocardial infarction

Takehiro Yamaguchi, Takanori Yamazaki 2, Yasuhiro Nakamura 3, Masayuki Shiota 4, Kenei Shimada, Katsuyuki Miura, Hiroshi Iwao, Minoru Yoshiyama, Yasukatsu Izumi

Journal of Pharmacological Sciences, Volume 127, Issue 4, April 2015, Pages 474-480

free PMC

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25906762/

2015, Effect of transcutaneous application of gaseous carbon dioxide on cutaneous microcirculation

Finzgar M, Melik Z, Cankar K.

Clin Hemorheol Microcirc. 2015;60(4):423-35. doi: 10.3233/CH-141898

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25261433

1991, Increase in skin blood circulation and transcutaneous oxygen partial pressure of the top of the foot in lower leg immersion in water containing carbon dioxide in patients with arterial occlusive disease. Results of a controlled study compared with fresh water

Hartmann B, Drews B, Burnus C, Bassenge E

Vasa. 1991;20(4):382-7

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1776351

2007, Personality Does Not Predict Treatment Preference, Treatment Experience Does: A Study of Four Complementary Pain Treatments

Blasche G. Melchart H. Leitner D. Marktl W.

Forsch Komplementärmed 2007;14:274-280

https://www.karger.com/Article/Abstract/108010

2007, Does aerobic training enhance effects of spa therapy in back pain patients? A randomized, controlled clinical trial.

Leibetseder V1, Strauss-Blasche G, Marktl W, Ekmekcioglu C

Forsch Komplementmed. 2007 Aug;14(4):202-6. Epub 2007 Jul 16.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17848796

2001, Analgesic effectiveness of subcutaneous carbon-dioxide insufflations as an adjunct treatment in patients with non-specific neck or low back pain

T. Brockow, A. Dillner, A. Franke, K. L. Resch

Complementary Therapies in Medicine, Volume 9, Issue 2, June 2001, Pages 68-76

https://doi.org/10.1054/ctim.2001.0434

1996, Effect of haemoglobin oxygenation on Bohr proton release and CO2 excretion in the rainbow trout

Brauner CJ, Gilmour KM, Perry SF

Respir Physiol. 1996 Oct;106(1):65-70

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8946578

2011, The Bohr effect of haemoglobin in vertebrates: an example of molecular adaptation to different physiological requirements

Giardina B, Mosca D, De Rosa MC

Acta Physiol Scand. 2004 Nov;182(3):229-44

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15491403#

1996, Exercise therapy for osteoporosis: results of a randomised controlled trial

Preisinger E, Alacamlioglu Y, Pils K, Bosina E, Metka M, Schneider B, Ernst E

Br J Sports Med. 1996 Sep;30(3):209-12

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8889112

Balneologische Zeitschriften in der Bibliothek der GAMED

Zeitschrift für angewandte Bäder- und Klimaheilkunde
Von: 22. Jahrgang (175) Nr. 1 bis 26. Jahrgang (1979) Nr. 4
Schattauer Verlag, Stuttgart

Zeitschrift für Physikalische Medizin
Von: 4. Jahrgang (1975) Heft 1 bis 9.Jahrgang (1980) Heft 6
Ab dem 10. Jahrgang:
Zeitschrift für Physikalische Medizin, Balneologie und Medizinische Klimatologie
Von: 10. Jahrgang (1981) Heft 1 bis 19. Jahrgang (1990) Heft 6
Demeter Verlag, Gräfelfing

Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortemedizin
Von: 1. Jahrgang (1991) Nr. ½ bis 27. Jahrgang (2017) Nr. 1
Thieme Verlag, Stuttgart

Bibliothek der Koordinierungsstelle für kurmedizinische Forschung des ÖHKV und der GAMED

Die Bibliothek enthält u. a. Druckwerke, die zum Teil nur sehr schwer oder überhaupt nicht mehr käuflich erhältlich sind. Die Koordinierungsstelle bietet als Service Kopien von Auszügen aus diesen Druckwerken an. Diese Leistung ist für die Unterstützer der Koordinierungsstelle kostenlos, sonst wird ein Kostenbeitrag eingehoben.

Theorie und Praxis der Peloidtherapie. Bad Tatzmannsdorfer kurwissenschaftliche Symposiumsreihe Band 1. Hsg. W.Marktl

Grundlagen und Praxis der Anwendung von CO2 in der Balneologie. Bad Tatzmannsdorfer kurwissenschaftliche Symposiumsreihe Band 2. Hsg. W.Marktl

Kur – Gesundheit – Prävention. Bad Tatzmannsdorfer kurwissenschaftliche Symposiumsreihe Band 3. Hsg. W.Marktl & G. Blasche

Angewandte Medizinische Klimatologie, Grundlagen und Praxis. A. Schuh. Sonntag Verlag Stuttgart, 1995

Erfolg von Kur, Rehabilitation und Wellness. Ergebnisse von Befragungen zur Qualitätssicht der Anbieter, Kunden und Zuweiser. Hsg. K. Hubatka, Linz 2010.

Kur – Gesundheit – Tourismus- Festschrift anlässlich 60 Jahre – Dr. Walter Ender Hsg. AH Zins Wien 2000.

Effekte der medizinischen Kur. Ergebnisse der 25-jährigen Forschungstätigkeit in Bad Tatzmannsdorf. W.Marktl & G. Blasche, Ärzte Verlag 2011.

Die Bad Tatzmannsorfer Kur – Grundlagen, Praxis, Forschung . W.Marktl, H. Melchart, A. Stehlik Hg., Eigenverlag, Kurbad Tatzmannsdorf AG. 1999.

Handbuch der natürlichen Heilmittel Österreichs. Wiss. Beratung P. Deetjen, R. Günther. Redaktion W.Marktl. Bohmann Verlag Wien, 1985

Integrative Kurmedizin, Medizinische Nutzung natürlicher Heilmittel. Hsg W. Foisner. Verlagshaus der Ärzte Wien, 2011.

Naturheilverfahren und unkonventionelle Medizinische Richtungen, Sektion 02 Bäder-/Klimaheilkunde. Hsg. M. Bühring FH Kemper
Springer Verlag Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007.

Begriffsbestimmungen – Qualitätsstandards für die Prädikatisierung von Kurorten, Erholungsorten und Heilbrunnen. 11. Auflage. Hsg. Deutscher Heilbäderverband e.V. Deutscher Tourismusverband e.V., Bonn 1999.

Kommentar der Begriffsbestimmungen für Kurorte. Erholungsorte und Heilbrunnen. Deutscher Bäderverband e.V. Bonn 1979.

Physiologische Grundlagen, Thermo- und Hydrotherapie, Balneologie und medizinische Klimatologie. Bd. 1 Hsg. G. Hildebrandt. In: Physikalische Medizin, H. Drexel, G. Hildebrandt, KF Schlegel , G. Weinmann. Hippokrates Verlag Stuttgart, 1990.

Der Kurort der Zukunft. 15-Punkte Programm. Die Kur, Deutscher Heilbäderverband e.V. Bonn, 2000.

Grundsätze der modernen Kurortbehandlung. Mindestbedingungen für die Anerkennung von Bade- und Klimakurorten. FITEC, Internationale Vereinigung für Balneologie und Klimatologie

Handbuch der Balneologie und medizinischen Klimatologie. Hsg. Chr. Gutenbrunner & G. Hildebrandt. Springer, Heidelberg 1998.

Balneologie und medizinische Klimatologie: Band 1 Therapeutische Physiologie, Grundlagen der Kurortbehandlung; Band 2 Balneologie, Band 3 Medizinische Klimatologie, Praxis der Balneo- und Klimatherapie, Sozialmedizinische Aspekte der Kurortbehandlung, zur Geschichte der Bäder- und Klimaheilkunde. Hsg. W. Amelung & G. Hildebrandt. Springer Verlag Berlin, Heidelberg 1986.

Grundlagen der Kurortemedizin und ihr Stellenwert im Gesundheitswesen der Bundesrepublik Deutschland. Hsg. Deutscher Bäderverband, Bonn 1987

Health Resort Medicine in 2nd Millenium. Ed by T. Bender G. Pratzel. I.S.M.H. Verlag Sarow BRD, 2004.

Handbuch der Heilwasser Trinkkuren, Theorie und Praxis. Chr. Gutenbrunner & G. Hildebrandt. Sonntag Verlag Stuttgart, 1994.

Kompendium der Balneologie und Kurortmedizin. Hsg. KL Schmidt. Steinkopff Verlag Darmstadt 1989.

Balneologie und medizinische Klimatologie bei rheumatischen Erkrankungen. Positionsbestimmung zur Jahrhundertwende. MZ Karagülle Chr. Gutenbrunner & O Karagülle .I.S.H.M. Verlag Sarow 2003.

Handbuch für den Kurarzt, 2. Auflage. Hsg. G. Weintögl & O. Hillebrand.
ÖÄK Verlag Wien 1995.

Handbuch für den Kurarzt. 3. Auflage Hsg. O. Hillebrand & G. Weintögl. ÖÄK Verlag, Wien 2001.

Jodtherapien bei chronischen Augenleiden. Die Bad Haller Augenkur. W. Loos, G. Rieger, R. Winkler. Verlagshaus der Ärzte, Wien, 2018.

Klima in der Therapie. JS von Deschwanden , Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Klimafragen des Eidgenössischen Gesundheitsamtes, Schweizerische Verkehrszentrale, Schweizerische Vereinigung der Klimakurorte. 1972.

Waldtherapie. Das Potenzial des Waldes für Ihre Gesundheit. Schuh A & Immich G. Springer Berlin 2019.

Balneotherapie mit Peloiden. Quentin KE & Schnizer W. Deutscher Bäderverband e-V. Bonn 1986.

Leistungsbeschreibung für physikalische Therapie in Heilbädern und Kurorten. Deutscher Bäderverband e.V. Bonn 1989.

Medizinische Klimatologie im Kurort. H. Jungmann. Deutscher Bäderverband e.V. Bonn 1982.

Medizinische Klimatologie. W.Amelung, Deutscher Bäderverband e.V. 1970.

Heilklimatherapie. Deutscher Heilbäderverband Bonn 2000.

Krankheitsverwaltung oder Gesundheitserhaltung. Internationale Arbeitstagung für Heilbäder und Kurorte. Bd. 5 Tagungsberichte, Hsg. W Ender. Institut für Tourismus und Freizeitwirtschaft der WU Wien, 1997.

Modernisierungsschub für den Kur- und Gesundheitstourismus durch Qualitäts- und Kommunikationsverbesserung. Hsg. W Ender. Institut für Tourismus und Freizeitwirtschaft der WU Wien, 1998.

Handbuch der Naturheilkundlichen Medizin. Hsg. FE Brock. Ecomed 1998.

Textbook of Natural Medicine. Eds. JE Pizzorno Jr & MT Murray. Churchill Livingston Elsevier, St. Lous 2006.

Deutsches Bäderbuch 2. Auflage, Hsg. W. u. H. Käß. Vereinigung für Bäder- und Klimaheilkunde, Stuttgart 2008. ISBN 978-3-510-65241-9

Deutscher Bäderkalender Hsg. Deutscher Heilbäderverband,2001. Flöttmann Verlag, Güthersloh, ISBN 3-87 231 -007 -0

BR Hartmann, Kohlendioxid-Balneotherapie Effekte auf Haut-Mikrozirkulation und –Sauerstoff-Partialdruck, Mikrozirkulation und arteriellen Blutdruck Gefäss- und Kreislaufkranker. Habilitationsschrift, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau, 1993

Medical Climatology, Ed. S. Licht. Waverly Press, Baltimore 1964

Zukunft Ganzkörper Kälte-Medizin -110 Grad Celsius
Bessing W-D, Schwelz. Hermagoras 2021, ISBN 978-3-7086-1197-6

Radon und Gesundheit, Hsg. P. Deetjen & A. Falkenbach. Verlag Peter Lang, Frankfurt 1999. ISBN 3-631-35532-7

Mineralwasser als Heilmittel, Nocco PB, Veröffentlichungen der Schweizerischen Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie. Band 29. Hsg. C. Zerobin, F. Ledermann u. R. Willi-Hangartner. ISBN 3-9522758-6-7

Balneotherapie rheumatischer Erkrankungen, A. Evers & G.A. Schoger Hsg. Deutscher Bäderverband e.V. Bonn, 1974. Wissenschaftliche Reihe des Deutschen Bäderverbandes, Wiss. Redaktion U. Mielke

Balneotherapie der Erkrankungen der harnableitenden Wege. W. Feiber Hsg. Deutscher Bäderverband, Bonn 1973. Wissenschaftliche Reihe des Deutschen Bäderverbandes, Wiss. Redaktion U. Mielke

Die Balneotherapie der Erkrankungen der Atemwege. U. Mielke Hsg. Deutscher Bäderverband, Bonn, 1970

Kurorttherapie, B. Hartmann H. Böckmann. Deutscher Heilbäderverband, Bonn 1998.

Heilwasser-Trinkkuren bei gastroenterologischen Erkrankungen. Forschung und Praxis in Rußland. V. Schwarz Bd.1.Wissenschaftliche Schriftenreihe des Instituts für Rehabilitationsmedizin und Balneologie, Bad Wildungen1994.

Balneologisches Institut Bad Aachen e.V. 1983-2003. Festschrift zum 20-jährigen Bestehen, TW Goecke & A-M Beer, ISBN 3-00-012588-4.

Die Deutschen Bäderverbände 1892 – 1992. Chronik der Verbandsarbeit. G. Hüfner. Flöttmann Verlag, Gütersloh, 1992. ISBN 3-87231-056-9

Raumordung in Kärnten Bd 10, Die natürlichen Heilvorkommen Kärntens
F. Kahler, Klagenfurt 1978.
Handbuch Kur, Vom Kurantrag bis zum sicheren Kurerfolg. R. Müller & G. Wiesinger. Kneipp Verlag, Wien 2010.

Naturwissenschaft und Technik in der Balneologie. G. Michel
Vereinigung für Bäder- und Klimaheilkunde e.V. Bonn
ISBN 3-925861-20-3

Grundlagen der Kurortmedizin und ihr Stellenwert im Gesundheitswesen der Bundesrepublik Deutschland
Wissenschaftlicher Beirat für gesundheitspolitische Fragen beim Deutschen Bäderverband (E. Bassenge, H. Drexel, M.J. Halhuber, G. Hildebrandt, H. Jungmann, Chr. Kirschner, Th. Kleinschmidt, W.Menger, H. Schipperges, K.L. Schmidt, W.Schmidt-Kessen, E. Wannenwetsch)
Hsg. Deutscher Bäderverband e.V. Bonn 1987

Kongreß der Internationalen Vereinigung für Balneologie und Klimatologie, Garmisch Partenkirchen
Schriftenreihe des Deutschen Bäderverbandes e.V. Heft 49
Verlag Hans Meister , Kassel 1985.

Die Mineral- und Thermalquellen im Bereich des ostalpinen Salinars zwischen Salzach und Enns. O. Schauberger
Schriftenreihe des Oberösterreichischen Musealvereins, Bd. 9,Linz 1979.

Zwei Beiträge zur Geschichte der Balneologie. G. Rudolf.
Schriftenreihe des Deutschen Bäderverbandes e.V. Heft 45
H. Meister Kassel, 1982

Hormonelle Reaktionen auf Hydrotherapeutische Kaltreize (Kneipp’sche Anwendungen) im Kurverlauf. B.Ledermann
Dissertation, München 1990.

Meeresheilkunde, E-G-Schulze
Urban & Schwarzenberg 1973. ISBN 3-541-05891-9

Bioklimatologie. Das Phänomen der Akklimatisation. H. Jungmann
Das medizinische Prisma 6/72

Die Mineral- und Heilwässer Österreichs. Geologische Grundlagen und Spurenelemente. J. Zötl u. J.E. Goldbrunner
Springer Wien New York 1993. ISBN 3-211-82396-4

Immissionsschutz-Richtlinien für Heilbäder, Kurorte und Erholungsorte und Muster-Verordnung zum Immissionsschutz in Heilbädern, Kurorten und Erholungsorten.
Hsg. Deutscher Bäderverband e.V. Bonn 1974

Medizinische Klimatologie, Amelung W.
Hsg. Deutscher Bäderverband e.V. Bonn 1970

Wissenschaftliche Schriftenreihe Bd. 6, Bad Pyrmont, H. Baatz
Staatsbad Pyrmont 1979.

Krankheitsverwaltung oder Gesundheitserhaltung.
Internationale Arbeitstagung für Heilbäder und Kurorte. Baden bei Wien 1997.Institut f. Tourismus u. Freizeitwirtschaft der Wirtschaftsuniversität Wien

Expo Kur 1. Fachkongress und Fachausstellung, Graz 1996. Bericht.

Handbuch der Bäder- und Klimaheilkunde. Hsg. W.Amelung &A. Evers.
F. Schattauer Verlag Stuttgart 1962.

Hydrotherapie und Balneotherapie in Theorie und Praxis. O. Gillert
R. Pflaum Verlag KG München 1973, ISBN 3-7905-0163-8

Grundsätze für eine zeitgemäße Behandlung in den Heilbädern und Kurorten
Deutscher Bäderverband e.V. 2. Auflage 1973

Wasser ist mehr.
Deutscher Heilbäderverband e. V. Bonn 2001

Critical Reviews in Toxicology, Special Issue: Scientific Foundations of Hormesis. Eds. RO McClellan, EJ Calabrese, LA Baldwin. Vol. 31, Issue 4&5 , 2001.

Die Meerwasser-Trinkkur. Abhandlungen aus dem Gebiet der Bäder- und Klimaheilkund. H. Vogt
Verlag von Julius Springer, 1938.